Letzte Nachrichten
23.09.2019 19:10

Deutscher Vizemeister der U20 im Berglauf

> mehr
15.09.2019 19:01

Roman holt Titel über die 10000m auf der Bahn, Emily wird Zweite im Block

> mehr
09.09.2019 20:37

Ergebnisse 9.Herbstsportfest des Eisenacher LV

> mehr
Wettkampftermine
24.04.2020 09:25

Jahreshauptversammlung des Eisenacher LV am 24.04.2020

> mehr
13.12.2019 17:03

36.Vorweihnachtskriterium vom 13.12. - 15.12.2019 in Stadtallendorf

> mehr
07.12.2019 16:58

Hallensportfest am 07.12.2019 in Erfurt

> mehr

Aktuelles - Details

Eisenacher LV feiert sein 25-jähriges Vereinsjubiläum


Im November dieses Jahres, kann der der Eisenacher LV auf 25 Jahre Vereinsgeschichte zurück blicken. Diesen Anlass wollten wir uns natürlich nicht nehmen lassen und organisierten ein Sommerfest, welches ein ganzes Wochenende würdig begangen werden sollte. Nach langer Vorbereitungs- und Planungszeit war es dann endlich so weit. Vom 20.06. – 23.06.2019 fand unser „Sommerfest anlässlich unseres 25.jährigen Vereinsjubiläum“ in Frankenroda, auf dem Campingplatz vom Landgasthof in Probstei Zella statt. Über 40 Mitglieder, Kinder und Eltern des ELV meldeten sich bereits im Vorfeld an. Start war Donnerstag, der 20.06.2019. Eine Helfergruppe von acht Personen, traf sich am Donnerstagnachmittag um den Transporter mit allem Zubehör zu beladen. Danach ging es zum Campingplatz. Dort angekommen waren wir sehr überrascht, wie viele Camper aus nah und fern, es bereits hierher verschlagen hatte. Aber das lag sicher am schönen Wetter und an dem langen Fronleichnam Wochenende. Aber durch den schnellen Einsatz eines großen Rasenmähers, wurde speziell für unsere Gruppe noch ein schöner Platz geschaffen, um das große Partyzelt aufzubauen. Für die acht Helfer war es unter den Anweisungen von Ingo Bätzel kein Problem. Viele Anwesenden fragten, ob es am Wochenende eine besondere Veranstaltung gäbe. Die Antwort lautete „ja“, aber nur für den Eisenacher Leichtathletik Verein. Nach dem Aufbau des Partyzeltes wurde dieses schön hergerichtet. Die Musikanlage wurde aufgebaut, Beleuchtung angebracht und der Tresen für die Getränke hergerichtet. Danach hatten sich alle eine Stärkung im Landgasthof Probstei Zella verdient. Nach dem Abendessen wurde in der mitgebrachten Schale ein Feuer entfacht und der Helfertrupp blieb bis spät in die Nacht bei anregenden Gesprächen und einem kühlen Bier sitzen. Am nächsten Morgen wurde gemeinsam im Landgasthof gefrühstückt und anschließend nach Falken aufgebrochen. Dabei konnte der neu ausgebaute Werratal-Radweg getestet werden. In Falken stärkte sich die Truppe in der „Goldenen Aue“ bei einem gemeinsamen Mittagessen. Anschließend ging es zum Zeltplatz zurück. Dort angekommen, waren schon etliche Vereinsmitglieder mit Kind, Kegel und Hund eingetroffen. Die Kinder nutzten die Gelegenheit, sich ordentlich auszutoben, die Erwachsenen verkosteten schon mal die mitgebrachten Getränke. So langsam füllte sich unser Platz mit Zelten und Wohnmobil, so dass am Abend eine recht große Gruppe gemeinsam am Abendessen teilnahm. Ein Trupp Freiwilliger organisierte die Mahlzeit aus dem Landgasthof Probsteizelle und alle ließen sich Pizza, Schnitzel, Kartoffelspalten, Pommes und Salate schmecken. Nun stand dem ersten gemeinsamen Abend mit den Vereinsmitgliedern nichts mehr im Wege. Bei Feuer und Musik nahm das Fest richtig an Fahrt auf und alle hatten Spaß bis tief in die Nacht. Wann die letzten Zelte von innen verschlossen wurden bleibt geheim. Für den Samstag war eine Schlauchboottour von Creuzburg zurück nach Probsteizelle organisiert worden. Gemeinsam wurden wir nach dem Frühstück mit dem Bus nach Creuzburg gefahren, wo wir uns auf drei Schlauchboote aufteilten. Jeder erhielt eine Startnummer und ein Bändchen, welches uns berechtigte im Mihlaer Freibad ein Mittagessen einzunehmen. Danach hieß es drei Stunden paddeln. Nach kurzer Zeit waren alle drei Boote miteinander verknotet, Getränke wanderten über die „Reling“, schließlich war es sehr warm. Der ein oder andere wurde unterwegs ganz schön nass, manch einer ging freiwillig, oder unfreiwillig baden. Wir hatten alle viel Spaß, fuhren auch mal um die Wette und verloren so manches Paddel. Schließlich kamen wir in Mihla an und setzten die Boote gleich um, damit die Fahrt nach dem Mittagessen ungehindert weitergehen konnte. Nach den drei Stunden war jeder froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und so marschierten wir Richtung Freibad, um unser Mittagessen einzunehmen. Nach einer knapp 1 1/30 stündigen Pause liefen wir zurück zum Wehr, um die Fahrt nach Probstei Zella fortzusetzen. Die Rückfahrt verlief ruhig, zeitweise trieb uns die Strömung vorwärts, so dass Kräfte gespart werden konnten. Nach nochmal knapp 3h paddeln, sind wir dann alle am Anleger in Probstei Zella angekommen. Gemeinsam holten wir die Boote aus dem Wasser und trugen sie zum Sammelplatz. Am Abend bekamen wir ein leckeres Grillbüffet vom Landgasthof serviert, so dass die auf der Werra verloren gegangenen Kalorien wieder aufgefüllt werden konnten. Bei geistigen Getränken, Musik und guter Laune lagerte unsere Truppe wieder bis spät in die Nacht hinein um die Feuerschale. Wie das aber mit jeder Veranstaltung ist, und sei sie noch so toll, irgendwann neigt sie sich dem Ende entgegen. Nach einem gemeinsamen Frühstück begann am Sonntag der Abbau der Zelte. Nach dem Eintreffen von Ingo Bätzel wurde auch das große Partyzelt wieder auf dem Hänger verstaut, um dem nächsten Event entgegenzufahren. Nach der Verabschiedung fuhren einige fleißige Helfer noch mit ins Stadion, um unsere Habseligkeiten dort zu verstauen. Es war ein für alle ein tolles Wochenende und hat hoffentlich allen großen Spaß gemacht. Den Teilnehmern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, insbesondere für das Engagement anlässlich unserer Vereinsjubiläums.